Saustallfest in Mundelfingen - 25.08.2012

Echte Helden können nicht anders. Mitten ins Feuer und das offensichtliche eigene Verderben ignorierend - so zieht es sie in den dunklen Tann. Dort, inmitten der Abnoba Mons, stemmen sie sich dem Festtag der Dämonen entgegen: Dem 25. Jahrestag der Metamorphose des Saustalls.

Sie wüten mit Donnergroll gegen das Dunkel. Währenddessen: Sonnenschein und Regensturm, legendäres Feuerwerk (mit Reisebus), Essen und Trinken für Könige. Echte Helden irren nicht und vergessen nicht. Hebt die Krüge und lobpreiset Mundelfingen, Hort des Lichts in schwarzer Nacht. Vielen Dank an die Mundelfinger und alle Zugereisten, es war mal wieder ein großer Spaß, wenn auch ein zeitweilig feuchter.

Hier ein paar Impressionen:

Der Ort des Geschehens, einzig wahrer und original echter Saustall in Mundelfingen, Schwarzwald.

Es ist angerichtet - 25 Jahre Saustall, 7 Bandmitglieder (noch nicht da), ein Haufen Zeugs (schon da).

Unser Lieblingsfan.

Los gehts - noch scheint die Sonne. Die Band streitet im Übrigen jeglichen Einfluss auf die Wetterentwicklung vehement ab.

Entsetzen auf der Bühne - es wird doch nicht ein richtiger Ton gewesen sein? Wenn das mal keine Folgen hat.

Verflucht, Actio und Reactio, oder: Wie der Himmel das Weinen lernte. Von uns, natürlich. Ach nee, doch nicht (s.o.).

Neben der Band flüchtet sich auch das Publikum unter sehr viel Folie. Es regnete viel, stark und seitwärts.

Jedoch: wenn jemand Open-Air-Erfahren bei schlechtem Wetter ist, dann wir. Weiter gehts, bis zum Highlight am Ende mit Saxofon-Gast.